Urlaub auf der Insel Samsø

Insel Samsø - Dänemark Urlaub: Info, Reisen und Unterkünfte

Wer an der Ostseeküste westlich den Kleinen Belt und in östlicher Richtung den Großen Belt und die Insel Fünen passiert, der kommt in Richtung Kattegat unweigerlich an der kleinen Insel Samsø vorbei. Samsø ist ein kleines Paradies innerhalb Dänemarks und misst an seiner breitesten Stelle gerade einmal sieben Kilometer bei einer Länge von rund 28 Kilometern. Aber obwohl Samsø so klein und überschaubar ist, finden Urlauber dort eine Vielzahl an attraktiven Ferienhäusern und Ferienwohnungen, nur Hotels sind auf der Insel eher selten zu finden.

Natur: Samsø ist wie geschaffen für alle diejenigen, die gerne unmittelbar am Wasser ihre Ferien verbringen möchten. An der Westseite von Samsø bestimmen die mächtigen, steilen Küstenabschnitte von Ballebjerg das Bild, im östlichen Teil am Stavns Fjord, sind es die flachen Küstenteile, die zum Baden und Schwimmen einladen. Komplettiert wird das landschaftlich schöne Bild auf Samsø von lang gestreckten Feldern und tiefen, urigen Wäldern, in denen sogar Beeren und Pilze gesammelt werden können. Aber auch eine reizvolle Heidelandschaft gibt es auf der südlichsten dänischen Insel, die zu ausgedehnten Spaziergängen einlädt.

Klima: Samsø ist eigentlich zu allen Jahreszeiten schön. Die Sommer auf Samsø sind zwar relativ kurz, dafür aber sehr angenehm und vor allen Dingen sehr sonnig. Kaum ein anderer Ort in Dänemark wird so von der Sonne verwöhnt wie Samsø. Es ist nie zu heiß, aber auch nie so kalt, dass ein längerer Aufenthalt am Strand unangenehm wird. Auch im Winter ist Samsø sehr reizvoll, denn es wird kaum kälter als um den Gefrierpunkt. Sehr viel Schnee darf man allerdings nicht erwarten.

Sehenswürdigkeiten: Bei einem Urlaub auf Samsø sollte man es nicht versäumen, die uralten Grabhügel von Raevebakkerne im Süden der Insel zu besuchen. Auch das so genannte Ganggrab von Ørby ist einen Ausflug wert. Vom mächtigen Leuchtturm Vesborg Fyr aus hat man einen wunderschönen Blick auf die benachbarten Inseln Jütland, Seeland und Fünen. Von Lushagen aus nördlich gesehen kann der Dolmen „Knøsen“ besucht werden. Dabei handelt es sich um ein ganz besonderes Bauwerk, das viele Touristen in Staunen versetzt. Ebenfalls eine interessante Sehenswürdigkeit ist eine Bockwindmühle namens „Amtes Århus“, die in Brundby besucht werden kann.

Ausflugsmöglichkeiten: Samsø mag klein sein, aber attraktive Ausflugsziele gibt es trotzdem viele. Nicht versäumen sollte man einen Ausflug nach Nordby, einem Ort auf der nördlichen Seite der Insel. Viele der schmucken Häuser sind noch aus dem Mittelalter und ein Bummel durch das Städtchen führt durch viele schmale verwinkelte Gassen. Einige der Häuser sind auch als Ferienhaus zu mieten. Wer in den Ferien die absolute Ruhe haben möchte, der muss mit dem Boot auf die Nachbarinsel Tunö, denn dort gibt es überhaupt keine Autos. Tunö kann entweder zu Fuß, mit dem Fahrrad oder auf dem Pferderücken erkundet werden.

Aktivitäten im Urlaub: Samsø ist nur 114 km² groß und hat doch so viele Möglichkeiten, einen aktiven Urlaub zu verbringen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Planwagenfahrt über die Insel? Aber besonders diejenigen, die in den Ferien gerne wandern oder spazieren, werden sich auf Samsø sehr wohl fühlen, denn die Insel verfügt über gut ausgebaute Wander- und auch Fahrradwege. So kann man nahezu die komplette Insel zu Fuß erkunden, wenn man genügend Zeit mitbringt. Wer gerne mit einem Fischerboot auf die Ostsee hinaus fahren möchte, der bekommt in Samsø dazu die Gelegenheit. An Bord kann man den professionellen Fischern beim Fischfang zur Hand gehen und dabei noch eine Menge lernen. Das ist ein ganz besonderes Highlight für die Kinder, aber auch die Erwachsenen sind begeistert von der Arbeit der Fischer.

Badeurlaub: Die Perle Dänemarks, wie Samsø gerne genannt wird, ist perfekt für alle, die einen ruhigen und entspannten Urlaub am Strand verbringen möchten. Schwimmen, schnorcheln und tauchen sind ebenso möglich wie surfen oder segeln. Und für die Kinder gibt es nichts Schöneres als direkt vor der Haustür des Ferienhauses am Strand Muscheln zu sammeln. Die Sandstrände von Samsø haben, wie auch das Wasser, eine ausgezeichnete Qualität. Besonders schön ist der riesengroße Strand von Seljordbugt, hoch über der Ostsee. Von hier aus ist der Blick über die Heide- und Hügellandschaft von Samsø einfach spektakulär und sollte keinesfalls ausgelassen werden.

Anreise: Auf Samsø sind zwar prinzipiell Autos erlaubt, aber die Insel ist von einer überschaubaren Größe und alle Wege sind relativ kurz. Die Ferienhäuser und Ferienwohnungen können zu Fuß oder mit dem Fahrrad gut und schnell erreicht werden. Mit dem Boot ist die Insel Samsø von Jütland, Seeland oder Fünen aus schnell und bequem zu erreichen.