Ronne - Bornholm

Bornholm - Dänemark: Informationen & Tipps für Ihren Urlaub in Ronne auf der Insel Bornholm

Ronne ist mit etwa 15.000 Einwohnern der größte Ort auf Bornholm. Zudem ist Ronne der Sitz der Amts- und Gemeindeverwaltung. Für Touristen ist die Kleinstadt der erste Berührungspunkt mit der Insel. Die Fähren von Koge, Ystad, Sassnitz und Swinemünde fahren den Hafen von Ronne an. Von dort aus bringen Busse, Taxis und Mietwagen die Inselbesucher zu ihrem Ferienort. Einige bleiben auch direkt in Ronne. Dort gibt es Geschäfte, Restaurants, Cafés und alles, was man von einer Kleinstadt erwarten darf. Besonders empfehlenswert für Besorgungen ist das Snellemark-Center, ein modernes Einkaufszentrum. In Ronne finden Sie einige schöne Ferienhäuser und Ferienwohnungen für einen Urlaub in der Hafenstadt.

Natur: Den Ruf als Gartenstadt hat Ronne völlig zurecht. Es sieht fast so aus, als ob es einen heimlichen Wettbewerb gibt. Zusammen mit den diversen öffentlichen Grünflächen ergibt sich einer sehr naturnahe Atmosphäre. Als Hafenstadt wird Ronne zudem durch die Ostsee geprägt. Obwohl jeden Tag viele Fähren und Boote anlanden, hat der Hafen seinen Charme behalten. In der näheren Umgebung gibt es einige schöne Waldgebiete, die gut mit Wanderwegen erschlossen sind.

Sehenswürdigkeiten: Bei der Fahrt in den Hafen springt sofort die Kirche St. Nicolai ins Auge. Hinter diesem Bau beginnt die Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen. Zwischen den traditionellen Fachwerkhäusern stehen Bauten aus gelbem oder rotem Backstein. Diese sogenannten „Bombenhäuser“ wurden nach der russischen Bombardierung im Jahr 1945 errichtet. Sie sind bis heute als Mahnmal erhalten geblieben. Das belebte Zentrum von Ronne ist der Marktplatz St. Torv. Dort treffen sich täglich Einheimische und Touristen. In den zahlreichen Geschäften können Souvenirs gekauft. Musikliebhaber sollten das Musikhauz besuchen. Dort zeigen einheimische Musiker ihr Können.

Ausflugsmöglichkeiten: Von Ronne aus kann die gesamte Insel sehr leicht erkundet werden. Es gibt viele lohnenswerte Ziele. Auf jeden Fall sollte die Burgruine Hammershus besucht werden. Auch das Erlebniszentrum „NaturBornholm“ in Aarkirkeby ist sehr interessant. Dort wird den Besuchern die spektakuläre Naturgeschichte Bornholms näher gebracht.

Urlaubsaktivitäten: Von Ronne aus starten diverse Radwege, z.B. nach Allinge-Sandvig, Aarkirkeby, Dueodde oder Gudhjem. Je nach Kondition und Motivation kann die Länge der Strecke gewählt werden. Mit ein bisschen Ehrgeiz kann die Insel an einem Tag auch umrundet werden. Das Radwegenetz ist exzellent ausgebaut und fast komplett autofrei. Die schöne Natur bietet viele Lauf- und Wanderstrecken. Es gibt drei Golfplätze und zahlreiche Minigolfanlagen. Langweilig wird es auf Bornholm nie.

Badeurlaub: Antoinette und Gallokken sind die Namen zweier Strände bei Ronne. Sie sind angeschlossen an Campingplätze, können aber von jedermann genutzt werden. Windsurfen ist auf Bornholm sehr beliebt. Die Ostsee ist ein schönes Revier, das meist den nötigen Wind bietet. Anfänger können sich auch die Ausrüstung leihen und einen Kurs machen. An der Küste gibt es die Möglichkeit zu angeln. Welche Köder für welche Fischarten am besten geeignet sind, verraten die einheimischen Angler meist bereitwillig. Im Landesinneren gibt es diverse Fischparks, in denen gegen eine kleine Gebühr geangelt werden kann.

Anreise: Ronne ist nicht nur der größte Ort auf Bornholm. Ronne ist auch der Ankunftsort der großen Fähren. Etwas außerhalb liegt der Flughafen. Wer mit einem Flugzeug nach Bornholm kommt, kann mit einem Shuttle-Bus in die Stadt fahren. Innerhalb der Stadt sind die Wege kurz, aber mit viel Gepäck ist ein Taxi sinnvoll und preiswert.