Boderne - Bornholm

Bornholm - Dänemark: Informationen & Tipps für Ihren Urlaub in Boderne auf der Insel Bornholm

Boderne ist ein kleines Dorf an der Südküste Bornholms. Mitten in der Natur können auch Familien einen wunderschönen Urlaub verleben. Diverse Ferienhäuser stehen als Unterkünfte zur Verfügung. Der Strand ist nur ein paar Schritte entfernt und lädt zum Baden ein. In der näheren Umgebung gibt es gute Einkaufsmöglichkeiten. In Aarkeby gibt es alles für den täglichen Bedarf. Wer Bornholm mit dem Auto erkunden möchte, kann über die Verbindungsstraße 38, die etwas nördlich von Boderne liegt, eine Erkundungstour starten. Aber man kann auch in Boderne bleiben und die schöne Idylle mitten in der Natur genießen.

Natur: In südöstlicher Richtung ist ein schöner Wald gelegen, der sich wunderbar für Spaziergänge eignet. Ansonsten besteht die Umgebung von Boderne in erster Linie aus landwirtschaftlichen Nutzflächen. Der lange Küstenabschnitt ist das eigentliche Highlight. Im Sommer wird er zu einem Badeparadies für Einheimische und Touristen. In kühlen Jahreszeiten haben Strandspaziergänge einen ganz eigenen Zauber. Die Ostsee ist besonders beeindruckend, wenn das Wetter nicht ganz so gut ist. Im Sommer ist dies jedoch selten der Fall. Bornholm hat nicht zu Unrecht den Ruf, eine Sonneninsel zu sein.

Sehenswürdigkeiten: Boderne verfügt selbst über keine herausragenden Sehenswürdigkeiten. Aber in der nahen Umgebung gibt es einige lohnenswerte Ziele. In Aakirkeby ist das noch junge Erlebniszentrum „NaturBornholm“, das auf sehr eindrucksvolle Weise die ungewöhnliche Bornholmer Naturgeschichte thematisiert. Technikfreunden sei das Automobilmuseum im selben Ort ans Herz gelegt. Dort gibt es einige seltene Oldtimer zu bewundern.

Ausflugsmöglichkeiten: Bornholm ist nicht groß, bietet aber eine ganze Reihe von spannenden Zielen. Die Hammershus, eine mittelalterliche Burgruine ist ein absolutes Muss. Wer sich für Geschichte interessiert, sollte sich auch „Bornholms Middelaldercenter“ in Ronne ansehen. Dort ist eine kleine mittelalterliche Siedlung nachgebaut worden, die einen Einblick in frühere Zeiten gibt. Verschiedene Behausungen, eine Schmiede und eine Wassermühle können begangen werden.

Urlaubsaktivitäten: In Nekso und Ronne sind Golfplätze. Beide lassen sich in gut 20 Minuten mit dem Auto erreichen. Der schönen Natur kommt man am besten als Wanderer, Läufer oder Radfahrer auf die Spur. Boderne verfügt über ein dicht verzweigtes Wegenetz, das weitgehend autofrei ist. Für Angler gibt es an der Küste diverse Möglichkeiten, die Rute auszuwerfen. Es werden auch Bootstouren speziell für Angler angeboten.

Badeurlaub: Der Strand von Boderne besteht aus feinem Sand. An der Küste gibt es einige Felsen, die sich als Plattformen für kühne Wassersprünge bestens eignen. Direkt am Strand gibt es einen Kiosk, sanitäre Anlagen und ein Café. Für Familien ist das Geländer sehr gut geeignet. In den Dünen können Kinder Burgen bauen, während die Eltern sich sonnen. Die Wassertiefe nimmt nur langsam zu, so dass auch kleine Kinder im Meer schwimmen können. Der nahegelegene Jachthafen ist einen Besuch wert. Dort können auch Boote gechartert werden. Wer sich Bornholm vom Meer aus ansehen möchte, hat in Boderne einen guten Ausgangspunkt.

Anreise: In Ronne ist Boderne bereits ausgeschildert. Der Weg führt direkt an der Küste und am Flughafen vorbei. Wenn man an Arnager vorbeifährt, ist man auf der richtigen Strecke. Ein Mietwagen sollte bereits in Deutschland bestellt werden, da dann der Preis günstiger ist. Aber auch ein Taxi oder der eigene PKW sind gut geeignet als Transportmittel.