Allinge-Sandvig - Bornholm

Bornholm - Dänemark: Informationen & Tipps für Ihren Urlaub in Allinge-Sandvig auf der Insel Bornholm

Allinge-Sandvig ist eine Zwillingsstadt, die aus Allinge und Sandvig besteht. Im Laufe der Zeit sind diese beiden Orte miteinander verschmolzen. Drei Viertel der knapp 2000 Einwohner leben in Allinge. Dort gibt es auch die meisten Geschäfte. In Sandvig gibt es dafür mehr traditionelle Hotels. Allinge-Sandvig ist ein sehr beliebter Touristenort, was auch mit der unmittelbaren Nähe zu der Burgruine Hammershus und dem Naturschutzgebiet Hammeren zu tun hat. Die Ausrichtung auf den Tourismus begann zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Vorher war Granit die wichtigste Einnahmequelle.

Natur: Inmitten eines Felsengebietes liegt Allinge-Sandvig. Das heutige Hafengebiet ist buchstäblich aus dem Fels gesprengt worden. Die künstlich geschaffene Granitlandschaft ist sehenswert. Der Hammerknuden ist ein Felsen, der direkt am Meer liegt. Auf ihm dominieren Wacholder und Heidekraut. Dadurch bietet er eine malerische Umgebung. Der Leuchtturm Hammer Fyr, der auf der Spitze des Hammerknudens steht, ist der älteste Leuchtturm der Insel. Er ist im Sommer geöffnet. Genutzt wird er jedoch schon seit vielen Jahren nicht mehr.

Sehenswürdigkeiten: Eine besondere Attraktion sind die Felsenzeichnungen von Madsebakke. Sie sind in der Bronzezeit entstanden. Sie beweisen, das Bornholm schon sehr früh besiedelt worden ist. Etwas jünger, aber nicht weniger interessant, ist die Olskirke, eine der vier Bornholmer Rundkirchen. Sie wurde im Mittelalter nicht nur als religiöse Stätte genutzt. Die Schießscharten verraten, dass sie einst auch eine Verteidigungsanlage war. Das Kegeldach ist nicht original und wurde erst in späterer Zeit ergänzt. Wer sich für die Geschichte des Ortes interessiert, kann im Moselokkener Steinbaumuseum, das direkt am Hammerhafen liegt, viele interessante Informationen bekommen. Dort wird der Granitabbau nachgestellt, so dass Besucher eine sehr konkrete Vorstellung von dem Leben der Arbeiter bekommen.

Ausflugsmöglichkeiten: Etwas außerhalb von Allinge-Sandvig liegt die Burgruine Hammershus. Sie ist ideal geeignet für einen schönen Wanderausflug. Sie liegt auf einem Felsplateau und bietet nicht nur Historikern interessante Einsichten. Besonders beeindruckend ist die Ringmauer, deren 750 Meter langer Verlauf auch heute noch gut nachvollziehbar ist. Eine kleine Ausstellung beantwortet viele Fragen zur Geschichte der Burg.

Urlaubsaktivitäten: Wer angeln möchte, kann dies besonders gut am Kampelokke-Hafen. Die Einwohner von Allinge-Sandvig bevorzugen jedenfalls dieses Gebiet. Auch eine Bootsfahrt an der Küste ist sehr interessant. Der beste Ausgangspunkt ist der Hammerhafen. Von dort aus kann die gesamte Felsenküste erkundet werden. Wer über die entsprechenden Fähigkeiten verfügt, kann auch an der Küste segeln.

Badeurlaub: Der Losebaek-Strand ist nicht besonders groß, dafür besteht er aber aus feinstem Sand. Er lädt besonders im Sommer zum Verweilen ein. In der Ostsee kann auch noch im September gebadet werden. Durch die Insellage sind die Jahreszeiten ein wenig verschoben. In der Bucht von Sandvig gibt es ein Meerwasser-Schwimmbad, das viele Besucher anzieht. Eine besondere Attraktion ist das Wellenbad.

Anreise: Die meisten Bornholm-Urlauber kommen in Ronne an. Von dort aus führt die Verbindungsstraße direkt nach Allinge-Sandvig. Sie führt an der Küste vorbei und bietet ein malerisches Panorama. Wer das eigene Fahrzeug zuhause gelassen hat, kann mit dem Taxi oder dem Bus fahren. Es ist auch kein Problem, einen Mietwagen zu bekommen.