Urlaub in Blavand

Blavand - Dänemark Urlaub: Info, Reisen und Unterkünfte in Blavand (Westküste)

Der Ferienort Blavand ist nicht nur der westlichste Punkt bzw. der westlichste Ort von Dänemark, sondern auch ein äußerst beliebtes Ferienziel. Hier kann jeder Gast nach seiner eigenen Facon glücklich werden, denn Blavand eignet sich für Singles, Familien und Senioren gleichermaßen – und die meisten sind begeistert. Blavand liegt an der Westküste Jütlands und gehört zur Varde Kommune. Der Ort Blavand selbst zählt aber nach dänischer Auffassung nicht als Stadt, denn hier leben weniger als 200 Einwohner. Eine Tatsache, die dem touristischen Anspruch aber keinerlei Abbruch tut. Im Gegenteil, denn wer hier her kommt, ist nicht wegen ausgeprägter Museumstouren nach Dänemark gefahren, sondern um vor allem sportlich aktiv zu sein oder einen Wellness Urlaub zu verbringen. Im Sommer bietet sich der Ort für Badeferien gerade zu an, so dass auch Familien mit Kindern begeistert sein werden. Doch auch in den übrigen Jahreszeiten hat Blavand durchaus seinen Reiz, so dass sich sowohl der Ort als auch die gesamte Region zu einem ganzjährigen Urlaubsziel entwickeln konnten.

Natur: Die Natur in und um Blavand ist – wie überall in Dänemark – sowohl durch bewaldete Flächen mit lichtem Mischwald als auch durch die Vegetation der Dünen und der Heide geprägt. In den Wäldern ist vor allem das Rotwild beheimatet, wobei das Unterholz mit seinen zahlreichen Dickichten und Farnen vor allem auch kleineren Wildarten, wie Hasen, Füchsen und verschiedenen Marderarten Schutz und Lebensraum bietet. Doch vor allem wird man zahlreiche Vogelarten beobachten können. Schließlich befinden sich um Blavand die verschiedensten Naturschutzgebiete, in denen vor allem im Herbst und Frühling die meisten Zugvögel Station machen. An den Küsten kann aber auch der eine oder andere Seehund beobachtet werden. Das Meer ist dabei vor allem aber Lebensraum vieler Fischsorten, wobei man hier häufig Lachse, Dorsche, Schollen und den Hering vorfinden kann.

Sehenswürdigkeiten: In und um Blavand gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Eine davon ist mit Sicherheit für die meisten Menschen, die hier Urlaub machen der Leuchtturm von Blavandshuk, der das übrige Land um etwa 39 m Höhe überragt. Er markiert gleichzeitig den westlichsten Punkt Dänemarks und ist noch heute sehr bedeutend für die Seefahrt. Zudem hat man dort einen hervorragenden Blick auf das Riff, das ebenfalls einen wahren Besuchermagneten und vor allem ein beliebtes Fotomotiv darstellt. darstellt. Auch kann man hier die größte Bunkeranlage des Zweiten Weltkriegs sehen. Diese wurde 1944 von der deutschen Kriegsmarine zwar in ihrem Bau begonnen aber nie beendet. Heute befindet sich dort ein Museum. Etwa eine Stunde entfernt liegt die Stadt Ribe, die gleichzeitig die älteste Stadt Dänemarks ist und eine sehr sehenswerte und lohende Altstadt besitzt.

Ausflugsmöglichkeiten: An Ausflugsmöglichkeiten mangelt es in und um Blavand auf gar keinen Fall. Immerhin gibt es hier viel zu sehen und zu erleben, denn die Sehenswürdigkeiten der Region sind mehr oder weniger alle in greifbarer Nähe. Angefangen am bereits erwähnten Leuchtturm über einen Besuch in den benachbarten Städten Ho, Esbjerg oder Ribe, bis zu einem Tag in den bekannten Naturschutzgebieten ist hier alles möglich und machbar. Wer sich für Militärgeschichte interessiert sollte auf jeden Fall die größte Bunkeranlage des Zweiten Weltkriegs – die Tirpitz-Stellung – besuchen, in der heute ein Museum untergebracht ist. Gerade bei gutem Wetter lohnt sich hier aber eine ausgedehnte Radtour über Land, denn so manches Highlight ist gerade dann zu entdecken, wenn man nicht damit rechnet.

Aktivitäten im Urlaub: Blavand bietet sich für jede Art der sportlichen Freizeitbetätigung aber auch für faule Stunden am Strand an. Das soll nicht heißen, dass es hier keine Sehenswürdigkeiten oder Ausflugsziele gibt, sondern dass es einfach traumhaft ist, an menschenleeren kleinen Buchten zum Baden oder einen Tag an dem besten Strand Dänemarks zu verbringen. Dieser fast 40 km lange Sandstrand erlaubt es sogar, mit dem Auto direkt bis an den Strand zu fahren, so dass die lästige Schlepperei mit den Utensilien entfällt. Viele Hotels und Ferienhäuser verfügen hier sogar über einen direkten privaten Zugang zum Wasser, so dass auch diese Möglichkeit genutzt werden kann. Zudem bieten sich die Region um Blavand und der Ort selbst für ausgedehnte Ausritte in traumhafter Landschaft, lange Strandspaziergänge mit und ohne Hund sowie Radtouren und Wanderungen geradezu an. Doch auch für Nordic Walking, Power Walking oder zum Joggen finden sich zahlreiche Gelegenheiten.

Badeurlaub: Eine der besten dänischen Badestrände gehört zu Blavand bzw. zu dessen Umland. Und obwohl der Ort nach dänischer Auffassung nicht als Stadt gewertet wird (er besitzt lediglich knapp 200 Einwohner), halten sich hier im Sommer sagenhaft viele Badegäste auf. Wer also gerade in den Ferienmonaten Juni, Juli oder August hier seinen Urlaub verbringen möchte, sollte vor allem frühzeitig daran denken, die entsprechende Unterkunft nicht nur zu reservieren sondern fest zu buchen. Ansonsten besteht leider die Gefahr mit ausgebuchten Hotels konfrontiert zu werden. Evtl. findet man aber auch bei dem einen oder anderen Veranstalter einen Restplatz im Last-Minute-Bereich, die Regel ist dies aber nicht. Dabei eignet sich Blavand auch hervorragend für Familien mit Kindern, die vor allem von den flach abfallenden und sehr sauberen Sandstränden begeistert sind. Hier können die Kinder in aller Ruhe Schwimmen lernen, was gleich wieder die kindliche Begeisterung für den Wassersport weckt. Aber auch Singles, kinderlose Paare und Senioren finden hier den idealen Platz zu Ausspannen. Neben dem sehr breiten öffentlichen Sandstrand, der sogar mit dem Pkw befahren werden darf, findet sich hier auch die eine oder andere verschwiegene kleine Bucht für einen individuellen Tag am Meer.